Nov
27
2012

Samsung Syncmaster T200 Reparatur: Schaltet nicht mehr ein, nur Status-LED blinkt

Mein Zweitmonitor hat in letzter Zeit angefangen rumzuzicken. Plötzlich wollte er nicht mehr einschalten und blieb schwarz. Allerdings blinkte die Status-LED in kurzen Abständen, deutlich kürzere als für gewöhnlich im Leerlauf. Der Zeitabstand blieb auch nicht konstant, sondern wurde immer größer bis der Bildschirm dann doch irgendwann an ging. Das konnte aber gut und gerne 30 Minuten dauern und bis es irgendwann gar nicht mehr ging.

Eine Internetrecherche ergab die Erkenntnis, dass so ein Fehler bei Samsung-Monitoren (unabhängig vom Modell) häufiger auftritt. Grund sind einer oder mehrere defekte Kondensatoren. Zum Glück gibt es aber eine Lösung: Aufschrauben und die betroffenen Kondensatoren austauschen. Ersteres gestaltete sich aber als komplizierter als gedacht.

Nach dem Abnehmen des Sockels (hin und her wackeln bis er locker wird) und dem Entfernen der beiden einzigen Schrauben galt es das hintere Gehäuseteil von der Vorderseite zu lösen. Bindeglied sind hier Plastikzäpfchen, die ganz schön hartnäckig sind. Erst (fast brachiale) Gewalt löste die Zäpfchen (von vorne nach hinten arbeiten!). Ich habe den Verdacht, dass sie noch eine Öffnung nicht überstehen werden.

Danach wurde es wieder einfacher. Nach dem Schuss eines Foto vom Innenleben habe ich die Kabel entfernt und die Platine freigelegt. Die zwei Elektrolyt-Kondensatoren in der Bildmitte (rote Kreise) waren offensichtlich kaputt und sind nach oben aufgeplatzt. Ein Hoch auf diese schlaue Erfindung, denn die Komponenten ringsum blieben alle unversehrt.

Ein Freund war so gut und besorgte mir Ersatz für die defekten Kondensatoren: Kapazität 1000 µF bei einer Spannung von 16V und Maximaltemperatur von 105° C. Leider sind die neuen nur bis zu 85°C ausgelegt und deshalb wahrscheinlich etwas niederer. Hoffentlich halten sie trotzdem.

Also noch mit dem Lötkolben ans Werk und nach dem Austausch das Ganze wieder zusammenbauen – die Zäpfchen halten zum Glück noch. Tada, alles wieder beim Alten. Monitor ist (bis auf den Staub) wieder wie neu :)

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

8 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • hey bei mir ist es genauso kannst du mir sagen wo du die kondensatoren her hast brauch auch welche

    • Ein Freund hat sie mir in einem lokalen Elektronikfachhandel besorgt. Sollte man aber auch problemlos online bekommen.

  • Es ist unglaublich, dass man den Hersteller nicht in die Haftung nehmen kann, wenn absichtlich Billigschrott verbaut wird. Wenn von vornherein klar ist, dass ein Kondensator eine gewisse Lebensdauer hat, dann muss das Ding auch so konzipiert sein, dass es ein Laie wechseln kann, ähnlich einer Glühbirne. Unsere Monitore sind ca. 2,5 Jahre alt und zwei sind bereits abgeschossen… Kann man Ersatzansprüche gegen den Hersteller stellen? Hat da jemand Ahnung? Danke für eine Rückmeldung.

    • Hallo Cornelia,

      dass hier absichtlich Billigschrott verbaut wird, könnte ich nicht sagen. Dieser Typ von Kondensatoren platzt schon öfter mal – ich vermute bei höherer Temperatureinwirkung mit größerer Wahrscheinlichkeit. Kann es sein, dass ihr die Monitore am Heizkörper stehen habt? Oder sie vielleicht starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind? Das mit dem Kondensatorwechsel auch für Laien stelle ich mir eher schwierig vor, schlag das doch auch mal den Autobauern vor ;)

      Grüße, Andreas

      • Lieber Andi danke dass du meine Frage erhörtest.. Plan A: Ich platz auch gleich :-) haha Nein sie stehen nicht in der Sonne oder auf hinter bzw. vor der Heizung und auch nicht auf m Kachelofen. Vielleicht ist meine Ausstrahlung zu stark für einen Samsung Kondensator dass ich quasi durchs Gehäuse dringe. Ok nun Plan B: Die Dinger leben absehbar lange oder eben nicht, meine Ausstrahlung bleibt. muss ich jetzt ab sofort alle 2 Jahre einen neuen Bildschirm kaufen oder weiter raten was auf dem schwarzen Monitor gerade zu sehen sein könnte.
        Ok Plan C: Ich öffne das Gehäuse und tausch das Ding mit m Lötkolben aus. Sind andere Kondensatoren haltbarer und weshalb hat so ein Monitor keine Kühlung wenn klar ist dass Kram sich erhitzt.
        Plan D: Ich arbeite ab jetzt nur noch bei Minustemperaturen.
        Plan E: Ich klebe einen Screenshot von Windows 3.1 drauf und sage meinem Chef der Rechner hat Demenz.
        Plan E: Ich überlege dieses Jahr ein oppulentes Weihnachtsmenü auf den 105 Grad heißen Kondensatoren zu grillen. Punktgarung RGB Rebhuhn Gans und Brathuhn mit Orangensoße. Frohes Fest Samsung

        • Am besten wär es wohl wenn du Plan D und E kombinieren könntest. Dann würde ganz nebenbei dein Chef einiges an Heizkosten sparen ;).
          Mein Exemplar hat schon einige (3-4) Jahre durchgehalten, insofern kann ich mich nicht direkt beschweren. Die Ursache des Problems könnte aber durchaus ein anfälliges Elektronikdesign sein. Inzwischen hat meiner begonnen leise zu fiepen/dröhnen, gut möglich dass der nächste Kondensator dahin ist :)

          • Hallo Andi,
            ich nehme Plan E und noch dazu Urlaub. Das ist sinnvoll kombiniert mit D und E, da mein Chef dann Heizkosten UND Stromkosten spart, der Bildschirm immer heuchelnd etwas zeigt und mit Plan E kommt auch noch was Leckeres aus der Röhre (Kondensatorgrill), sodass aber hoffentlich nicht Plan A eintritt und mich vom Essen platzen lässt. Immerhin gewinne ich viel Zeit für Plan C und erwäge wirklich das Ding jetzt im direkten Angriff zu motivieren (beginne erst mal beim alten Monitor auf m Regal; auch so ein Schläfer). Und wenn dann alles nicht funzt, dann bleibt Plan B und es stellt sich die Frage: Muss es sein Samsung sein oder ist es wurscht, da die Dinger alle das gleiche Innenleben aus Fernost führen? Und was mach ich mit meiner Ausstrahlung, dass ihm nicht gleich wieder schwarz vor Augen wird…
            Frohe Weihnachten :-)

Hinterlasse einen Kommentar für Obsoleszenz überlistet | orthonormalverbraucher

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.