Sep
29
2010

Die Google Blacklist

Das Google Logo

Google Logo

Seit einigen Wochen hat Google ein neues Feature im Angebot seiner Suchmaschine: Instant. Es soll das Suchen im Internet beschleunigen indem schon während des Tippens Suchergebnisse angezeigt werden und einem so der Klick auf den Button „Google Suche“  erspart bleibt.  Google gibt an, dem User so 2 bis 5 Sekunden pro Suche zu ersparen. Der Dienst ist derzeit auf google.com aktiv und kann, falls man ein Google-Konto besitzt auch auf anderen Seiten aktiviert werden. Mehr Informationen hierzu finden findet man auf google.com/instant
Beim Benutzen von Google Instant fällt jedoch schnell auf, dass bei einigen Suchbegriffen die Ergebnis-Seite trotzdem leer bleibt bis man nicht auf “Google Suche” klickt oder mit der Enter-Taste bestätigt. Google filtert bestimmte Begriffe und zeigt für diese keine Ergebnisse an.
Die Autoren von 2600.com haben ein wenig tiefer gegraben und eine Liste von Begriffen zusammengestellt die Google filtert. Beim Durchlesen der Liste stößt man auf Wörter deren Filterung man durchaus verstehen kann, wie zum Beispiel: “porn”, “two girls one cup”, “motherfucker”, “tits” usw. Andere Wortkombinationen jedoch verursachen Kopfschütteln, wie “smells like teen spirit”, “gay dog”, “i hate”, “women rapping” . Außerdem gibt es einige offensichtliche Begriffe die nicht gesperrt wurden, so zum Beispiel Heroin (Cocaine wird erkannt), fag (faggot wird erkannt), whore (hooker wird erkannt); Die gesamte Liste findet man unter 2600.com/googleblacklist
Fazit: Googles Algorithmus zur Erkennung von nicht jugendfreien Suchbegriffen hat noch Verbesserungsbedarf.

1 Kommentar + Kommentar hinzufügen

  • Ich muss ehrlich sagn, dass ichs recht nützlich finde :) wenn man mal nicht weiß mit welchen Keywords suchen, einfach die Vorschläge von Google verwenden (und hirn ausschalten) ^^

Hinterlasse einen Kommentar für andi

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.