Apr
12
2012

Retracked gibt’s auch auf Google Currents

Heute wurde Google Currents weltweit freigegeben. Es handelt sich dabei um einen mobilen Reader – eine App, mit der sich jeder die eigene „Tageszeitung“ zusammenbasteln kann. Im Prinzip ist es so etwas wie ein RSS-Reader, jedoch um viele Features erweitert. Hier einige der vielen Eigenschaften:

  • Grafisch sehr ansprechend
  • Seiteninhaber können auch Google+ Inhalte einbauen
  • Youtube-Channel werden nativ eingebunden
  • Artikel können inklusive Bilder offline gelesen werden
  • Leichtes Teilen mit Freunden
  • Übersetzungen mit einem Fingertippen
  • Verfügbar für Android und iOS (iPad und iPhone)
  • vieles mehr

Ich habe die App kurz getestet und bin begeistert – so stelle ich mir angenehmes Lesen vor. Alle Webseiten in einer App, offline abrufbar, schön sortiert und aufgeräumt. Also war ich gleich so fleißig und habe eine Edition für Retracked erstellt. Wer mag, kann gerne Google Currents in Verbindung mit Retracked testen. Hier der QR-Code mit Link zur Retracked Editon, der nach der Installation von Currents einfach im Browser des Geräts geöffnet werden kann. Viel Spaß! Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

3 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • […] Google Currents wurde offiziell in Deutschland gestartet und alle wollen sie dabei sein (z.B. hier, hier und hier). “Das Internet als Zeitung” heißt es, aber genau hier liegt das […]

  • Hi Andreas,

    danke fuer den Tip mit Google Currents, sieht klasse aus. Ich frage mich warum ich das nicht mitbekommen habe ;) hast du vielleicht noch einen Link parat damit ich sowas auch fuer meinen Blog „basteln“ kann?

    Gruss,
    Sascha

  • Das ist etwas merkwürdig, am Tag der Veröffentlichung hat man überall davon berichtet. Aber bist ja nicht zu spät dran ;)

    Caschy hat auf seinem Blog eine gute Anleitung veröffentlicht

Hinterlasse einen Kommentar für Google Currents? Nein danke! » mySHA.de

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.