Aug
2
2012

Außergewöhnliche USB 3.0 Sticks

USB-Sticks zählen schon seit Jahren zu einem der nützlichsten Hilfsmittel im Umgang mit dem PC. Zwar sind sie durch Cloud-Anwendungen und schnelle Internet-Leitungen nicht mehr so wichtig, trotzdem bei vielen aber immer mit dabei. In diesem Artikel möchte ich mich kurz außergewöhnlichen Exemplaren des neuesten Standards 3.0 widmen, vor allem was das Design angeht. Bekanntlich gibt es bei USB-Sticks eine große optische Vielfalt, die sich bei den neuesten 3.0 Konsorten aber noch nicht so ganz entfalten konnte.

Corsair CMFSS3 Survivor Stealth

Erhältlich in den Größen 16GB, 32GB und 64GB für Preise ab 34 Euro bei Amazon.de. Auch in Silber als Corsair CMFSV3 Flash Survivor ab 27 Euro erhältlich.

 Corsair CMFSL3 Voyager Slider

Verfügbar mit Kapazitäten von 8GB, 16GB, 32GB und 64GB für Preise ab 31 Euro bei Amazon.

ADATA S107

 

Beim S107 kann der Deckel, den man so gerne verliert, im hinteren Teil verstaut werden. Und das für Preise ab 14 Euro (8GB) bzw. 21 Euro (16GB).

Leider wars das auch schon, oder kennt ihr noch einen verrückten USB 3.0 Stick? Es scheint so als würden die Schweinchen-USB-Stick Hersteller noch nicht das nötige Know-How haben, um auch Sticks mit dem neuen Standard fertig zu können/wollen. Aber warten wir mal ab.

 

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

4 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • Ich frage mich eher was ich mit den USB Sticks machen soll? Inzwischen speichere ich diese Daten bei Dropbox oder auf meinem Server. Jederzeit zugriff – Handy, Büro, Wohnung.

    Daher die Frage, wozu nutzt man diese jetzt noch? Ernste Frage

    • Ich selbst verwende kaum mehr USB Sticks. Wenn es aber um den Transfer großer (oder vieler) Dateien geht kommen sie bei mir zum Einsatz, da ich kein Fan externer Festplatten bin. Und das Internet ist dafür viel zu langsam.
      Oder auf der Uni sieht man die Sticks noch häufig, in der Universitätsdruckerei beim Drucken von Projekten usw. Dafür ist die Dropbox anscheinend nicht so geeignet

  • Ich bin neulich über diesen Link gestolpert und muss sagen … das nenne ich mal kreative USB-Sticks.
    Schau mal drauf und lass dich begeistern von teilweise ziemlich schrägen Ideen, Daten zu verstecken.

    Greetz Kai

    http://mashable.com/2010/10/03/creative-usb-drives/

    • Danke für den Link, sind ein paar wirklich interessante Stücke dabei. Von den Sticks mit USB 2.0 gibt es aber so viele extravagante Modelle, dass ich erst gar nicht damit angefangen habe. Mit USB 3.0 gibt es allerdings kaum was wirklich besonderes – aber das kommt sicher noch.

Hinterlasse einen Kommentar für Kai

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.