Mai
22
2016

Fotos von der Kamera mit dem Smartphone sichern

Mein letzter Beitrag ist nun schon mehr als nur eine Weile zurück. Aber das Blog ist noch da und es gibt wieder mal einen Tipp von mir. Für eine geplante Fotoreise hat sich mir die Frage gestellt, wie ich mich vor Verlust der Fotos absichern kann. Wenn mir die Kamera samt SD-Karte verloren ginge oder gestohlen würde, wären alle meine Bilder weg. Und weil es eine Fotoreise werden soll, will ich das Risiko nicht eingehen.

Eine Internet-Recherche hat mir sogleich die vielen abenteuerlichen und aufwändigen Lösungen aus der Vergangenheit ausgespuckt. Die flexibelste Lösung ist sicher ein Notebook mit auf Reisen zu nehmen. Dann gibt es da noch die (aus heutiger sicht wohl etwas steinzeitlichen) Image-Tanks: eigenständige Einheiten mit Speicherkartenslot und integriertem Speicher. Ein etwas modernerer Ansatz ist der Cloud-Upload, der für meine RAW-Aufnahmen im Gigabyte-Bereich für mich aber auch nicht in Frage kommt. Minimalistischer und flexibler soll das Ganze sein.

Smartphone mit Kartenlesegerät

Hier kommt nun mein Smartphone mit Android ins Spiel. Ziel soll es sein, Speicherkarten mit 64GB sichern zu können. Da mein LG G2 aber keinen internen microSD-Slot hat und der interne Speicher schon gar nicht ausreicht, soll die Sicherung on-the-fly direkt auf eine andere Speicherkarte erfolgen können. Und all das mit einem einzelnen Kartenlesegerät. Ob das alles so klappen würde und zu welchem Preis, war vorerst noch offen. Aber wie ihr nun wahrscheinlich vermuten werdet, schreibe ich diesen Artikel nicht ohne Grund.

Folgende Utensilien habe ich verwendet:

  • Ein Smartphone mit Android und File-Explorer-App, idealerweise mit Android 6
  • Ein USB-OTG-Kabel von microUSB auf USB, z.B. das hier
  • Ein Kartenlesegerät mit zwei Speicherkartenslots, z.B. das Kingston MobileLite G4 Multi Kartenlesegerät
  • Micro-SD-Karten als Backup-Medium

Fotos_sichern

Das Kartenlesegerät von Kingston kann nun meine SD-Karte aus der Kamera, sowie eine weitere microSD-Karte als Sicherungsmedium aufnehmen. Angeschlossen wird es mit dem USB-OTG-Kabel an das Smartphone (OTG steht für On-the-Go). Besitzt ihr ein geeignetes Smartphone, erkennt dieses beide Speicherkarten gleichzeitig und ihr könnt die Fotos direkt von Karte zu Karte sichern.

Mein LG G2 mit Cyanogenmod 12.1 (Android 5.1) hat immer nur eine der Karten erkannt und ich hätte den Umweg über den internen Speicher nutzen müssen. Ein kurzer Test an einem Honor 7 mit Android 6 (Marshmallow) hat gezeigt, dass aber sehr wohl beide Karten erkennt werden können. Und nach einem Update auf CM13 (Android 6) hat es auch bei meinem LG G2 geklappt.

Und da ich mein Smartphone ohnehin mit auf die Reise nehme, müssen nur das Kartenlesegerät und ein paar SD-Karten zusätzlich mit in den Koffer.

Kopiervorgang mit Cyanogenmod 13 bzw. Android 6

Android 6 (Marshmallow) hat einen integrierten Datei-Explorer, den ihr euch zu Nutze machen könnt – sofern euer Hersteller ihn nicht entfernt hat. Beim Honor 7 gibt es einen besseren Ersatz. Falls ihr es mit einem anderen Gerät probiert, lasst doch eine kurze Info in den Kommentaren da ob und mit welcher Android-Version es bei euch klappt.

Fotos_sichern_uebersicht  Fotos_sichern_kopieren_nach

Nach dem Anschließen werden mir beide Speicherkarten dauerhaft in der Benachrichtungsliste angezeigt. Mit „Ansehen“ lande ich direkt in der Dateiliste. Mit langem Tippen auf den gesamten Ordner oder ein einzelnes Foto kommt man in den Auswahlmodus. Dann gibt es bei den drei Punkten rechts oben die Option „Kopieren nach…“, die wiederum ein Fenster öffnet in dem man das Ziel auswählt.

fotos_sichern_speichern_unter

Mit einem Tipp auf das Menulisten-Symbol rechts oben gelangt man auf die zweite Speicherkarte (hier werden auch die Speicherkartennamen angezeigt) und kann den Kopiergang mit „Kopieren“ starten. Das läuft bei mir dann recht zügig und vor allem problemlos durch.

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

11 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • Danke für den guten Tipp! Wir sind gerade auf Weltreise und haben auch täglich Angst, dass wir all unsere Bilder verlieren. Jetzt können wir uns in Thailand noch schnell auf Suche begeben und uns auch eins kaufen. Klasse. Danke :)

    Liebe Grüße Simone

  • Eine prima Idee wenn man länger unterwegs ist und sich sehr viele Fotos von der Reise angesammelt haben. Ich fahre sehr gerne ohne Notebook auf Urlaub. ich nehme nur mein Handy und meine Camera mit. Da es ja nicht immer und überall wlan gibt, ist ein Cloud-Upload nicht immer möglich, so ist das Kartenlesegerät fürs Handy für mich auch interessant.

  • Den Laptop auf Reisen mitzunehmen ist viel zu kompliziert. Ich hatte vor ein paar Wochen auch das Kartenlesegerät dabei. Die Einrichtung war Anfangs total kompliziert, schien zumindest so. Hätte ich mal lieber vorher recherchiert. Auf jeden Fall nur zu empfehlen! Ich finde den Speicher prima und die Sicherung dadurch. :)

  • Also ich mache das einfach immer mit Hilfe von Dropbox – da werden die Fotos und Videos ganz automatisch mit der Cloud synchronisiert, sobald man ein WLAN-Netz hat, was ja mittlerweile in keinem Land mehr ein großes Problem ist.

    Die Pro-Version kostet nur um die 100 € im Jahr, und ist dieses Geld in meinen Augen absolut wert.

  • Wow ne echt tolle Idee. Wie Nathalie schon erwähnt hat ist es echt lästig sein Nootbook auf Reisen mitzuschlepen da ist diese alternative natürlich sehr Vorteilhaft und man muss keine Angst haben Bilder zu verlieren.

  • Ich bin bald auf einer längeren Reise und da kommt mir das absolut gelegen!

    Super Idee, Danke für den Artikel!

    LG Andy

  • Super Idee. Das ist der Punkt, der mich unterwegs oft unruhig gemacht hat. Das ist offenbar eine gute Lösung. Danke dafür.

  • Man das ist ja ein klasse Tip. Ich fahre nächste Woche nach Californien und freue mich dass wenigstens meine Bilder sicher sind.

  • tolle Idee, Danke für den Artikel! Kommt mir sehr gelegen :)

  • Sehr guter Tipp, wird ggf mal ausprobiert, sobald es wieder als notwendig erscheint. Vielen Dank!

  • Danke für den TIpp.
    Wenn man das Equipment einmal hat, dann klappt es einfach und schnell.
    In jedem Fall schneller, als ‚over air‘.

Kommentiere diesen Artikel

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.