Feb
13
2012

Vorbereitung auf den Film „Der Hobbit“

Im Dezember 2012 wird der nächste Blockbuster von Regisseur Peter Jackson in die Kinos kommen. Es handelt sich um die Verfilmung des Buchs „Der Hobbit“ von J.R.R. Tolkien. Dabei wird die Handlung zweigeteilt: „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ im Dezember 2012 wird durch den Film „Der Hobbit – Hin und Zurück“ im Dezember 2013 fortgeführt und abgeschlossen. Für alle, die sich schon jetzt darauf freuen, habe ich ein paar Ideen zusammengetragen, um sich auf den Film vorzubereiten.

The Hobbit-Official Trailer

Nahe liegend ist es natürlich das Buch „Der Hobbit“ von J.R.R. Tolkien zu lesen – schließlich baut der Film darauf auf. Da die Filmhandlung einige Änderungen zu jener im Buch bietet, muss nicht gleich die ganze Spannung verloren gehen. Wer sich aber die Überraschungsmomente und das Ende aufsparen möchte, sollte lieber passen. Alle anderen können das Buch beispielsweise bei Amazon für 18 Euro (Kindle-Ausgabe für 14 Euro) erwerben. Zu bemerken ist, dass es mehrere Übersetzungen des Hobbits ins Deutsche gibt: Neben einer, etwas mehr an ein Kinderbuch  angelehnten Übersetzung („Der kleine Hobbit“), ist die verlinkte weniger abgewandelt und deshalb unter Fans beliebter.

Empfehlenswert, wenn auch nicht leicht zu lesen, ist die Geschichte zum ersten Zeitalter von Mittelerde. In „Das Silmarillon“ findet man die Entstehungsgeschichte der Elben, Mensch und Zwerge. Man erfährt wer Gandalf ist, woher die Orks kommen, wer die „Herren des Westens“ sind und vieles weitere mehr. Damit werden Dinge klar, auf die in den „Herr der Ringe“-Filmen oder dem Buch nicht so genau eingegangen wird. Das Buch gibt es auf Amazon für 17 Euro, für den Kindle gibt es das Lesefutter bereits für 13 Euro.

Wer von den Filmen noch immer nicht genug hat, kann sich natürlich auch damit für den Dezember aufwärmen. Immer wieder laufen im Fernsehen die drei Teile der „Herr der Ringe“ Saga. Im Handel erhältlich ist auch eine Extended Edition der Filme, in denen einige zusätzliche Szenen vorhanden sind, die es nicht in die Kinofassung geschafft haben. Wenn ich „einige zusätzliche Szenen“ sage, dann sind damit bis zu 40 zusätzliche Minuten pro Film gemeint! Es lohnt sich also durchaus, einmal den Film in Extended gesehen zu haben. Auf Blu Ray gibt es die „Der Herr der Ringe – Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition)“ für 90 Euro, für die DVD-Ausgabe werden leider schon 160 Euro fällig.

Eine weitere Alternative: Das im April 2007 erschienene Online-Rollenspiel „Der Herr der Ringe Online“ kann seit Novemeber 2010 gratis gespielt werden. Die Einnahmen werden durch, mit realem Geld, erwerbbare Gegenstände generiert. Die professionellen Tester bei diversen Spielezeitschriften bewerteten das MMORPG durchwegs positiv. Auch heute wird es noch gerne gespielt. Etwas mühsam ist allerdings der Download des Spiels – bis die vielen Updates eingespielt wurden, können einige Stunden vergehen.

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

4 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • Die Preise für HDR BluRay ext. sind einfach überzogen. Ich hab dafür vor einem 3/4 Jahr als es rauskam nur 50 Eur gezahlt.

    • Da hast du Recht, seit Amazon die BluRay nicht mehr selbst verkauft, ist der Preis stark angestiegen. Da hätte mal wohl, wie du, gleich zum Release zuschlagen sollen ;)

  • Huhu, super Beitrag über Der hobbit buch. Ich wusste das bis jetzt noch gar nicht. Super Service. Danke, Max.

  • […] Jackson berichtet – unter anderem von den Production Videos – und einige Tipps zur Vorbereitung auf den Film gegeben. Seit einigen Tagen gibt es auf dem “The Hobbit Blog” nun das sechste Video der […]

Kommentiere diesen Artikel

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.