Mrz
15
2012

utano BARRIER T180 Outdoor Smartphone

Für gewöhnlich findet man auf Produktfotos kein Staubkörnchen, keine unsauberen Oberflächen und allgemein keine Makel. Die Hersteller legen viel Wert darauf, ihr Produkt möglichst gut ins Licht zu setzen. Prinzipiell macht das utano beim BARRIER T180 auch so, jedoch sieht das Ergebnis anders aus. Als Outdoor-Smartphone muss das Gerät nicht nur mit Staub zurecht kommen, sondern vor allem mit Schmutz, Dreck, Wasser und allerhand anderem. Dementsprechend gibt es kaum ein Produktfoto, auf dem das BARRIER T180 sauber ist.

Im Gegensatz zu anderen Outdoor-Smartphones versucht das T180 sein Metier auch nicht zu verstecken. Es hat eine voluminöse Hülle und ist nicht gerade dünn. Das Sony Ericsson Xperia active – auch ein Outdoor-Smartphone, über das ich berichtet hatte – sieht im Vergleich dazu noch harmlos aus. Aber es ist nicht im Sinne des Herstellers allein ein optisch ansprechendes Gerät zu liefern, es soll gut in der Hand liegen und Stöße locker wegstecken können. Und trotzdem hat es den „selben Komfort den seine ‚Freunde in Schutzhüllen‘ auch bieten“ (Zitat der Herstellerwebsite). Außerdem ist das Gerät wasserdicht (IP67 Zertifizierung).

Eine weitere Besonderheit ist der Dual-Sim-Slot, mit dem zwei Sim-Karten und somit zwei verschiedene Telefonnummern gleichzeitig verwendet werden können. Leider bietet das Smartphone nur die schon ins Alter gekommene Version 2.2 Froyo von Android – da sollte der Hersteller mit einem Update nachbessern. Der 3,2 Zoll Touchscreen löst mit 480×320 Pixeln akzeptabel auf, Wunderwerk ist das Display keines. Ansonsten bietet das BARRIER T180 einen microSD Slot, GPS, 5 Megapixel Kamera und Bluetooth. Das WLAN-Modul scheint in den technischen Spezifikationen zwar nicht auf, wird aber in der Bedienungsanleitung erwähnt (Danke Rainer für den Hinweis).

Ein erster Rezensent auf Amazon lobt das Erscheinungsbild, das offensichtlich zu beeindrucken weiß. Er hat den direkten Vergleich zu ähnlichen Geräten wie dem Samsung XCover und dem Sony Ericsson active und bescheinigt dem BARRIER T180 ein robustes Äußeres. Einzig die Kamera könnte besser sein.

Alles in Allem ist das utano BARRIER T180 sicher ein zuverlässiges Outdoor-Handy, das allerdings mit seinem Preis von knapp 300 Euro ein recht großes Loch in die Geldtasche reißt – wenn man auch die technische Ausstattung berücksichtigt. Wer allerdings auf ein hoch aufgelöstes Display und die neueste Android-Version verzichten kann und stattdessen lieber ein robustes Gerät für Arbeit und Freizeit hat (Dual Sim), sollte sich das BARRIER T180 mal genauer anschauen. Bei Amazon ist es aktuell für circa 295 Euro erhältlich, weitere Infos gibt es auf der Herstellerseite. (Fotos im Artikel: utano)

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

3 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • oh man, endlich ein handy das ich in meinen körperöffnungen transportieren kann ohne es kaputt zu machen. selbstverständlich auf vibrationsalarm.

  • Das mit dem WLAN dürfte nicht korrekt sein. In der Bedienungsanleitung ist sehrwohl davon die Rede, dass eine Verbindung mit einem WLAN Netzwerk hergestellt werden kann.

    • Da hast du Recht, habe gerade die Anleitung durchgeschaut. Allerdings wird in den technischen Spezifikationen auf der Produktseite keine WLAN-Fähigkeit erwähnt. Das macht mich etwas stutzig. Werde den Artikel aber anpassen, danke für den Hinweis Rainer.

Hinterlasse einen Kommentar für Metin

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.