Mai
1
2012

Tastatur am Smartphone anschließen

Die Touchscreentastaturen moderner Smartphones sind ein großer Fortschritt zur alten 12-Tasten-Tastatur früherer Handys – finde ich. Vor allem beim Surfen über das Smartphone ist sie sehr angenehm. Allerdings ist es schwer blind zu schreiben und man vertippt sich mangels haptischen Feedbacks oft – zumindest ich ;). Als Alternative für gewisse Fälle bietet sich eine externe Tastatur an. Wohl weniger für unterwegs, als für Zuhause. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Tastatur per Adapterkabel anschließen

Ich hatte vor einiger Zeit bereits über einen microUSB-Adapter für das Samsung Galaxy S2 und Note berichtet. Damit ist es unter anderem möglich eine Tastatur per USB ans Galaxy S2/Note anzuschließen. Neben einer gewöhnlichen Tastatur fällt mir ad hoc eine aufrollbare Tastatur (für unterwegs) ein. Ein Beispiel hierfür ist die LogiLink Tastatur für etwa 8 Euro bei Amazon. Wie gut das Schreibgefühl damit ist, weiß ich allerdings nicht. Zudem gibt es einen solchen Adapter nicht für alle Smartphones.

Tastatur per Bluetooth verbinden

Relativ oft sieht/liest man auch (von) Tastaturen, die per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden sind. Dabei hat man eine recht gute Auswahl zwischen verschiedenen Größen, da sowohl Bluetooth Desktop Tastaturen, als auch spezielle und kleinere für mobile Geräte funktionieren – Android oder iOS vorausgesetzt. Windows Phone 7 scheint etwas zickiger zu sein. Nach kurzer Suche findet man aber oft etwas passendes, trotzdem hier ein Beispiel:

GeneralKeys Bluetooth-Mini-Tastatur für iPad & andere Bluetooth-Geräte

Mit einer Breite, die ungefähr jener des iPads entspricht und einer ähnlichen Dicke ist diese Tastatur relativ portabel. Die Tastengröße ist mit jenen von Netbooks vergleichbar und erfordet also etwas Eingewöhnung. Danach ist das Schreiben allerdings recht gut möglich. Einen interner Akku und Unterstützung für Android und iOS bringt sie weiterhin mit. Nützlich sind außerdem die deutschen Umlaute (QWERTZ-Format), oft findet man nur QWERTY-Tastaturen ohne Umlaute. Kostenpunkt: 27 Euro bei  Amazon.

Tastatur per USB-Anschluss am Tablet verbinden

Wer an seinem Tablet einen vollwertigen USB-Anschluss hat, kann natürlich auch dort die Tastatur anschließen. Zudem können kabellose Tastaturen mit USB-Adapter angeschlossen werden. Der Unify-Adapter von Logitech-Tastaturen ist beispielsweise besonders dünn und fällt kaum auf. Die Logitech K400 QWERTZ (Bild leider falsch) ist mit ihrem eingebauten Touchpad ein gutes Beispiel für Nutzung am Smartphone. Preis: 38 Euro auf Amazon.de.

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

4 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • Hi Andreas,

    Also ich finde es im Zeitalter von Netbooks und Tablets ein bisschen affig ne Tastatur an ein Smartphone an zu schliessen. An einem HTC Note macht das vielleicht noch Sinn, aber ansonsten finde ich persoenlich sowas nicht praktikabel. Naja, ich bin aber auch nicht so der ultra mobile Business Typ vielleicht hat man dann mehr davon ;)

    Gruss,
    Sascha

    • Hi Sascha,
      ich könnten mir einen Einsatzbereich gerade bei Leuten, die öfter unterwegs sind, aber nicht extra ein Netbook/Tablet anschaffen wollen, da sie schon ein super Smartphone haben, vorstellen. Ich kommentiere.auch gerade vom Smartphone aus und ärgere mich über die vielen Vertipper ;) Eine Tastaur kaufe ich mir aber auch nicht deshalb – jemand anderes vielleicht schon?

      LG

  • Tolle Möglichkeit !!! Hab mit heut eine flexible Tastatur besorgt (um 8,- EUR)
    recht komfortable “Investition” – sehr zu empfehlen … (o;

    • Der Druckpunkt soll mit der flexiblen Tastatur etwas ungewöhnlich sein, dafür hat sie mit Wasser und Sand kein Problem. Schön zu hören, dass du zufrieden damit bist :)

Kommentiere diesen Artikel

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.