Feb
26
2013

Verfügbare Thunderbolt Geräte

Die Liste der verfügbaren Thunderbolt-Geräte ändert sich selten. Zwar werden immer wieder Geräte mit der neuen Schnittstelle angekündigt, jedoch passiert es nur selten, dass diese auch für den Endanwender erwerbbar werden. Ich habe den Artikel nun auf aktuellem Stand gebracht, was die Verfügbarkeit von solchen Thunderbolt-Geräten betrifft. Neben den Produkten von Apple gibt es nun vor allem externe Festplatten mit diesem Anschluss, aber auch endlich Kabel von einem anderen Hersteller.

Apple Thunderbolt Display

Das 27 Zoll Display von Apple mit 12 ms Reaktionszeit ist bereits voll mit Thunderbolt ausgerüstet. Wird es mit dem Mac per Thunderbolt verbunden, können direkt am Bildschirm drei USB-, ein Firewire-, ein weiteres Thunderbolt-Gerät und das Ethernet-Kabel angeschlossen werden. Interessant ist dies vor allem bei Besitz eines MacBook (Air) mit Thunderbolt – damit ist es möglich weitere Geräte am Notebook anzuschließen. Weitere Informationen gibts auf der Apple Produktseite oder auf der Produktseite auf Amazon.

Thunderbolt-Kabel

delock_thunderbolt_kabel_schwarz delock_thunderbolt_kabel_weiss

 

Die Thunderbolt-Kabel sind zwar deutlich im Preis gesunken und es gibt sie nun nicht nur von Apple, aber mit Preisen über 25 Euro sind sie immer noch kein Schnäppchen. DeLOCK bietet nun auch die nötigen Kabel an, in Längen von 0.5, 1, 2 um 3 Meter sowie in den Farben schwarz und weiß. Der Preis liegt in etwa auf dem Niveau von Apple. Bei Geizhals beginnen die günstigsten Angebote knapp unter 30 Euro, bei Amazon oberhalb von 33 Euro.

Aus den noch für 2012 angekündigten weiteren Kabeln mit einer Länge von bis zu 30 Metern wurde leider nichts.

Sockel 1155 Mainboards mit Thunderbolt

Lange Zeit waren nur Nutzer von aktuellen Apple-Geräten mit Thunderbolt ausgestattet. Inzwischen gibt es unter den High-End-Mainboards auch Vertreter mit diesem Anschluss. Das wären Modelle von ASRock, ASUS, Gigabyte, Intel und MSI. Zu finden sind sie mit entsprechendem Filter auf geizhals.at. Das günstigste Modell ist das Gigabyte GA-Z77MX-D3H TH für etwa 130 Euro (ab etwa 138 Euro bei Amazon).

Apple MacBook Pro/Air

Im Moment sind die MacBook Pro und MacBook Air von Apple die einzigen lieferbaren Notebooks mit Thunderbolt-Anschluss. Doch umso besser hat Apple das System durchdacht. Mit einem Kabel kann das Notebook mit dem Thunderbolt Display verbunden werden, um dann alles weitere dort anzuschließen (Drucker, NAS, externe Festplatten, usw). Für 868 Euro gibt es ein solches MacBook Air mit 11,6 Zoll Bildschirmdiagonale und Thunderbolt auf Amazon.de. Auf Geizhals findet ihr hier eine Liste aller Apple Notebooks mit Thunderbolt.

Neben den Notebooks gibts auch Stand-PCs von Apple mit Thunderbolt Anschluss: Liste auf Geizhals.at

Portable Thunderbolt-Festplatten

Laufwerke mit 2,5 Zoll

Die Buffalo MiniStation Thunderbolt wahlweise mit 500 GB oder 1000 GB Festplatte oder auch mit 128/256 GB SSD.

Die Buffalo MiniStation Thunderbolt wahlweise mit 500 oder 1000 GB Festplatte oder auch mit 128 oder 256 GB SSD.

Noch relativ kompakt sind die Gehäuse mit einer internen 2,5 Zoll Festplatte oder SSD, von denen es inzwischen eine akzeptable Auswahl gibt. Hier die günstigsten nach dem Preis sortiert:

  • Buffalo MiniStation Thunderbolt: mit 500 GB Festplatte (Geizhals, Amazon.de) , 1000 GB Festplatte, 128GB SSD (Geizhals, Amazon.de) oder 256 SSD.
  • Freecom Mobile Drive MG 1000GB (Geizhals, Amazon.de)
  • Elgato Thunderbolt SSD mit 120 GB (Geizhals, Amazon.de) oder 240 GB.
  • LaCie Little Big Disk Thunderbolt mit 2 Thunderbolt-Anschlüssen und 1000GB, 2000GB (jeweils zwei Festplatten) oder 240GB (eine SSD), 500GB, 1000GB (jeweils zwei SSDs). Zu finden in der Liste auf Geizhals.

Die Thunderbolt SSD von Elgato in schwarz.

Laufwerke mit 3,5 Zoll

Externe Datenspeicher mit Thunderbolt und 3,5 Zoll Datenträgern sind erst ab etwa 300 Euro (bis zu 2000 Euro) erhältlich. Dafür verfügen sie über 3 bis 15 Terabyte Speicher und sind damit für die meisten Endverbraucher wohl uninteressant. Wer neugierig ist, findet die Modelle wie üblich bei Geizhals.

LaCie Thunderbolt eSATA Hub

Eine Möglichkeit um an einem Thunderbolt-Anschluss zwei und mehr Festplatten anschließen zu können, ist die Verwendung des LaCie Thunderbolt eSATA Hub. Ist er über Thunderbolt verbunden, bietet er noch einen solchen Anschluss um eine Diasy-Chain zu bilden, sowie zwei weitere eSATA-Anschlüsse. An einen Hub kann man also zwei Festplatten plus weitere Hubs anschließen. 183 Euro kostet der Spaß auf Amazon.

ExpressCard Thunderbolt Adapter

Ich hatte bereits vom Sonnet Echo ExpressCard/34 Thunderbolt Adapter berichtet, mit dem man seine ExpressCards per Thunderbolt am PC oder Notebook anschließen kann. Das macht unter anderem für Notebooks ohne einen ExpressCard-Slot Sinn oder falls man eine spezielle Erweiterungskarte auch am PC verwenden möchte. Neben TV-Funktionalitäten erweitern die ExpressCards auch Notebook um USB 3.0, eSATA u.ä. Anschlüsse.

Ähnliche Artikel

Über den Autor:

Als technikbegeisterter Physikstudent befasse ich mich gerne in meiner (teilweise spärlichen) Freizeit mit den neuesten Technik und IT Trends. Ich möchte auf meinem Blog Retracked.net einige meiner Recherchen oder einfach nur Themen, die ich spannend finde, mit euch teilen.

14 Kommentare + Kommentar hinzufügen

  • Sehr geehrter Autor

    Ich sah den Artikel über Thunderbolt Gerät, doch wusste nicht wie aktuell er war, da er nicht datiert ist. Ich bitte Sie ein Datum hinzu zu fügen, damit die Leser des Artikels wissen, von wann er ist.

    Freundliche Grüsse

    Andreas Schneider

    • Hallo Andreas,

      das blaue Schild links neben dem Titel enthält das Veröffentlichungsdatum. In diesem Fall ist das der 23. Oktober 2011.
      Falls es nicht deutlich genug erkennbar ist, werde ich versuchen es andernorts einzublenden. Aber ich denke und hoffe es passt so?

      Beste Grüße
      Andi

  • Hay,

    ich finde es eigenartig das es außer ein paar Festplatten noch keine Geräte für Thunderbold gibt, vielleicht setzt sich die Schnittstelle ja gar nicht durch ;-).
    Ich würde einen Externen BlueRay Brenner gut finden.

    Oder kennt jemand Vorankündigungen oder News zu diesem Thema ?

    grüße Ralf

    • Hallo Ralf,

      das liegt, meiner Ansicht nach, unter anderem an den teuren und aufwendigen Chipsätzen, die für Thunderbolt notwendig sind. Weiterhin haben viele Firmen (noch) nicht das notwendige Know-How. Zudem ist der Kundenstamm nicht besonders groß – das macht die Sache nicht einfach.

      Externe BluRay-Brenner gibt es auch für USB 3.0, dazu habe ich vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben.

      Lg
      Andi

  • Hallo andi,

    ich danke Dir für deine Antwort. Ich weiß das es auch für USB Brenner gibt. ich dachte nur wenn mein Rechner nun schon so eine Schnittstelle hat dann könnte man doch……., aber da muss ich mich wohl noch in Geduld üben ;-). Was meinst Du wird den da überhaupt was kommen ?
    Weil zu kleiner Kundenstamm ?

    LG Ralf

    • Ich verstehe was du meinst, die Idee hinter Thunderbolt wäre nicht schlecht. Ein Anschluss – mehrere Geräte. Und weniger Kabelchaos, aber aktuell scheint es so, als würden sich die Hersteller nicht trauen Produkte auf dem Markt zu werfen. Mit geringem Kundenstamm wollte ich sagen, dass bis auf die Mac-User kaum jemand einen Thunderbolt-Anschluss im/am Rechner hat – leider. Ich hoffe, dass da noch was kommt. Solange aber bis auf Apple kein PC-Hersteller die Schnittstelle verbaut, naja..

      Lg

  • Inzwischen gibt es die Lace 2Big als Thunderboltversion:
    http://www.lacie.com/de/products/product.htm?id=10573

    • Danke für die Info, bin im Moment nicht ganz auf dem Stand der Dinge. Vielleicht folgt bald ein Update des Artikels

  • Nun ich denke das ist auch eine Frage des Preises. Thunderbold wird halt auch ein paar Euros kosten.

  • Jo, Harald, das ist ganz sicher auch eine Frage des Geldes. Wenn Sogar das Thunderbolt-Kabel fürs MacBook bereits 51 Euro kostet, kann man sich das ja hochrechnen..

  • Die Pegasus Thunderbolt RAID Arrays sind eben *keine* NAS! Sie haben ja kein Ethernet! Es sind DAS, direct attached storage, wie jede externe Festplatte auch.

    • Sorry mein Fehler, da hast du natürlich Recht. Werde den Artikel in nächster Zeit überarbeiten, dann kommt das raus. Danke für die Info :)

  • Ui. Gerade den 27 Zoll Imac find ich wirklich geil. Wird langsam auch wieder mal Zeit für nen neuen. Mein letzter war die „Schreibtischlampe“… :D

  • Nun ja,

    mich wundert es nicht, dass es so wenige Geräte mit einem Thunderbolt-Anschluss gibt ;)

    Liebe Grüße
    Lisa

Hinterlasse einen Kommentar für Seb

Für regelmäßige Kommentatoren gibt es ab dem 3. Kommentar doFollow-Links. Aber verwendet keine Keywords im Namen, sonst werden sie entfernt.